Autopsie von Fremdbildern

©DIAF-Archiv
©DIAF-Archiv 

Ort: Technische Sammlungen Dresden
Zeit: 24. April bis 29. August 2010
Eröffnung: 23. April 2010, 15 Uhr

Animationsfilme von Helmut Herbst, Franz Winzentsen, Hanna Nordholt & Fritz Steingrobe

Collagen aus grafischen Fragmenten, alten Fotografien, filmischen Fundstücken und Soundschnipseln: Als Erschaffer irrealer Assoziationswelten haben sich Helmut Herbst, Franz Winzentsen, Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe einen Namen gemacht. In ihren mal streng formal, mal skurril anarchisch wirkenden Animationsfilmen erforschen, analysieren, sezieren sie die Wirklichkeit. Gepaart mit einem Augenzwinkern decken sie verräterische Spuren privater und öffentlicher Geschichte auf und durchleuchten Wirkweisen der Kommunikation und der medialen Welt.

Helmut Herbst und Franz Winzentsen waren mit dem 1962 in Hamburg gegründeten Atelier cinegrafik und ihren Arbeiten wegweisend für den experimentellen deutschen Animationsfilm und sind im Bereich Film, Bildende Kunst und Comic weiterhin aktiv. Hanna Nordholts und Fritz Steingrobes assoziativ-poetische „Lehr«filme wurden 2003 und 2006 für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert. Allen gemein ist ihr Erfindungsreichtum bei skurril scheinenden Behauptungen von Realität: Angriffe des mongolischen Eierwurms, der außerirdische Blick auf die Schönheit einer deutschen Kleinstadt oder das gefährliche Leben formwandlerischer Kaffeekannen.

Autopsie von Fremdbildern präsentiert faszinierende Fundstücke aus ihren Materialarchiven sowie Skizzen, Zeichnungen, foto/grafische Experimente zu ihren Filmen und bizarre plastische Objekte.