DEFA-Filme auf dem Land – DIAF bei Film.Land.Sachsen in Weißwasser

Logo Film.Land.Sachsen, ©Filmverband Sachsen
Logo Film.Land.Sachsen, ©Filmverband Sachsen

Filmkultur aufs „platte Land“ zu bringen, das ist das erklärte Ziel des Projekts Film.Land.Sachsen, das der Filmverband Sachsen gemeinsam mit neun Filminstitutionen des Freistaates ins Leben gerufen hat: mit dem Filmfest Dresden, DOK Leipzig, kurzsuechtig in Leipzig, Neiße Filmfestival im Dreiländereck, Kinder- und Jugend-Filmfestival SCHLINGEL in Chemnitz, der AG Animationsfilm, der AG Kurzfilm, der Cinémathèque Leipzig sowie dem Deutschen Institut für Animationsfilm (DIAF). Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) fördert das Projekt mit 70.000 Euro in diesem und 100.000 Euro im kommenden Jahr.

DEFA-Kinderprogramm im Neufert-Bau in Weißwasser bei Film.Land.Sachsen, 8.9.2019, ©Filmverband Sachsen/Annemarie Renker

DEFA-Kinderprogramm im Neufert-Bau in Weißwasser bei Film.Land.Sachsen, 8.9.2019, ©Filmverband Sachsen/Annemarie Renker

Nachdem in den vergangenen 30 Jahren vor allem in ländlichen Regionen die filmkulturelle Versorgung ein- oder ganz weggebrochen ist, bemühen sich die Initiatoren, für die Einwohner kleiner Ort sowohl aktuelle Festivalstreifen als auch Klassiker anzubieten. Dazu haben die Institutionen (Kurz-)Filmprogramme zusammengestellt, die filmbegeisterte Menschen in ihrem Dorf oder ihrem Städtchen zeigen können. So schaffen sie gemeinsame Erlebnisse für alle Einwohner, fördern Engagement und kulturelle Teilhabe und stärken den Zusammenhalt vor Ort. Besonders spannend ist, dass die Filme meist nicht in herkömmlichen Kinos – denn die gibt es ja kaum noch –, sondern in alternativen Spielorten wie Kinder-, Jugend- und soziokulturellen Zentren, historischen Gebäude, kleinen Läden oder unter freiem Himmel gezeigt werden. Seit Projektstart im Juli in Hoyerswerda haben bereits rund 350 Zuschauer die von Film.Land.Sachsen organisierten Veranstaltungen besucht.

Kinder- und „Frauenfilme“ aus dem DEFA-Trickfilmstudio

Das DIAF bietet zwei Programme an:

Am Fenster, Otto Sacher, DDR 1979, ©DIAF-Archiv

Am Fenster, Otto Sacher, DDR 1979, ©DIAF-Archiv

Kindergeschichten aus dem DEFA-Trickfilmstudio Dresden
ein farbenfrohes Programm mit vier Animationsfilm-Klassikern; ca. 55 Minuten; empfohlen ab 5 Jahre; ausführliche Informationen in pdf sowie

Filme aus einem verschwundenen Land – Regisseurinnen des DEFA-Trickfilmstudios Dresden
ein weiblicher Blick auf die Dinge des Lebens lädt zu einer Entdeckungsreise der besonderen Art ein; ca. 60 Minuten; ausführliche Informationen in pdf.

DEFA trifft Neue Sachlichkeit

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals am 8. September 2019 zeigte der Neufert-Bau Weißwasser e. V. im einstigen Zentrallager und Logistikzentrum der Vereinigten Lausitzer Glaswerke (VLG)  das Programm mit Kinderfilmen aus dem DEFA-Trickfilmstudio. Während die Erwachsenen bei Führungen den von 1935 bis 1937 im Stil der Neuen Sachlichkeit errichteten Industriebau erkundeten, vergnügten sich die jungen Gäste bei DEFA-Kinderfilmklassikern. DIAF-Vereinsvorsitzender Lutz Stützner, der im DEFA-Studio als Gestalter, Animator und Regisseur gearbeitet hat, und die Geschäftsleiterin des DIAF, Anzhelika Dementyeva, standen für die Fragen der neugierigen Gäste zur Verfügung.

DEFA-Kinderprogramm im Neufert-Bau in Weißwasser bei Film.Land.Sachsen, 8.9.2019, ©Filmverband Sachsen/Annemarie Renker

DEFA-Kinderprogramm im Neufert-Bau in Weißwasser bei Film.Land.Sachsen, 8.9.2019, ©Filmverband Sachsen/Annemarie Renker

Produktionen aus dem DEFA-Studio für Trickfilme Dresden liefen bisher außerdem in Regis-Breitingen sowie bei „Lunzenau in Bewegung“, wo rund 30 Kinder das Programm sahen.

Am 27. November wird das DEFA-Kinderprogramm in der ehemaligen Webschule in Hainichen zu sehen sein, und im Herbst 2020 sollen im Rahmen der Interkulturellen Woche in Gröditz sowohl das Kinder- als auch das DEFA-Frauen-Programm präsentiert werden.