Animation-disc-o: Rewind beim DAVE-Festival

Animation-disc-o: Rewind bei DAVE – Dresden Audio Visual Experience

Wenige Tage vor dem Ausstellungsende (2. November) von ANIMATION-DISC-O ist das begleitende Filmprogramm am 23. Oktober 2014 um 20 Uhr noch einmal im Thalia Kino Dresden zu sehen.

Das Programm knüpft die Verbindung zwischen vorfilmischem Wunderrad und jüngsten Animationsfilmen, Musikvideos und Performances. Beginnend beim Ursprung des Kinos sind morphende Monster und anderes Skurriles zu sehen, gezeichnet auf 12″-Pappscheiben und 200 Jahre alt. Heute zieren Animationsfiguren Vinyls und CDs und zeigen ihre Moves auf dem Plattenspieler. Ein fast psychedelischer Rundumschlag vom Wunderrad zum Musikvideo zur Performance.

Festivalseite: www.dave-festival.de

Die Filme:

Disques stroboscopiques du Dix-Neuvième siècle (1831–1882), Dominique Willoughby, Frankreich 1999, 14 min

Demonstration Reel, Sculpture (Reuben Sutherland, Dan Hayhurst), Großbritannien 2010, 3:27 min

Collision, Max Hattler, Großbritannien 2005, 3 min

Toru Matsumoto (Psysalia Psysalis Psyche) And And, Mirai Mizue, Japan 2011, 6:50 min

Bonobo Cirrus, Cyriak, Großbritannien 2013, 3:23 min

Equestrian, Michiel van Bakel, Niederlanden 2003, 3:44 min

Ferment, Tim Macmillan, Großbritannien 1999, 4:37 min

The Bellows March, Eric Dyer, USA 2009, 5:30 min

Social Satan, Sculpture (Reuben Sutherland, Dan Hayhurst), Großbritannien 2012, 3:26 min

Stuck in a Groove/Phonovideo, Clemens Kogler, Österreich 2010, 4:05 min

Kottarashky & The Rain Dogs Demoni, Theodore Ushev, Deutschland/Bulgarien 2012, 3:45 min

SOUR Life is Music + Making Of, Masashi Kawamura, Kota Iguchi, Japan 2013, 3:34 min

Benga I Will Never Change, Us (Chris Barrett & Luke Taylor), Großbritannien 2012, 2 min