Animation-disc-o beim 26. Filmfest Dresden

Vom Wunderrad zum Plattenteller beim Filmfest Dresden (15. bis 20. April 2014)

Das begleitende Filmprogramm zur DIAF-Sonderausstellung ANIMATION-DISC-O knüpft die Verbindung zwischen vorfilmischem Wunderrad und jüngsten Animationsfilmen, Musikvideos und Performances. Ob auf Karton, Vinyl oder CD: Animationen auf Scheiben drehten sich schon frühzeitig auf den Plattenspielern dieser Welt.

Das Filmprogramm beim 26. Filmfest Dresden im Kino Thalia ist zu sehen am

Donnerstag, dem 17. April 2014, um 20 Uhr / Freitag, dem 18. April 2014, um 22.30 Uhr (Wdh.)

Die Filme:

Disques stroboscopiques du Dix-Neuvième siècle (1831–1882), Dominique Willoughby, Frankreich 1999, 14 min
Anémic Cinéma, Marcel Duchamp, Frankreich 1924, 6:41 min
Nouvelle vague d’effets stroboscopiques, Dominique Willoughby, Frankreich 2004, 3:14 min
Demonstration Reel, Sculpture (Reuben Sutherland, Dan Hayhurst), Großbritannien 2010, 3:27 min
Collision, Max Hattler, Großbritannien 2005, 3 min
Toru Matsumoto (Psysalia Psysalis Psyche) And And, Mirai Mizue, Japan 2011, 6:50 min
Bonobo Cirrus, Cyriak, Großbritannien 2013, 3:23 min
Equestrian, Michiel van Bakel, Niederlanden 2003, 3:44 min
Ferment, Tim Macmillan, Großbritannien 1999, 4:37 min
The Bellows March, Eric Dyer, USA 2009, 5:30 min
Social Satan, Sculpture (Reuben Sutherland, Dan Hayhurst), Großbritannien 2012, 3:26 min
Stuck in a Groove/Phonovideo, Clemens Kogler, Österreich 2010, 4:05 min
Kottarashky & The Rain Dogs Demoni, Theodore Ushev, Deutschland/Bulgarien 2012, 3:45 min
SOUR Life is Music + Making Of, Masashi Kawamura, Kota Iguchi, Japan 2013, 3:34 min
Benga I Will Never Change, Us (Chris Barrett & Luke Taylor), Großbritannien 2012, 2 min

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des British Council.