„Puppen im Film“ in Lissabon

Dem Puppenfilm gehörte die besondere Liebe des DEFA-Studios für Trickfilme in Dresden. In 480 der insgesamt 800 Filme, die das Studio für das Kino hergestellt hat, agierten animierte Puppenfiguren von vielseitigster Gestaltung und aus Materialien unterschiedlichster Art. Das DEFA-Studio griff damit auf die jahrhundertealte mitteleuropäische Tradition des Puppenspiels zurück. Gleichermaßen bedeutsam waren jedoch auch der Erfahrungsaustausch und die Kooperation mit den in unmittelbarer Nachbarschaft arbeitenden tschechischen Filmemachern, die international stets führend in der Produktion von Puppenanimationsfilmen gewesen sind.

Nach Ausstellungsstationen in Rotterdam, Dresden, Berlin, Krakau, Mistelbach, Annecy, Tallinn und Prag dokumentiert die DIAF-Ausstellung „Puppen im Film“ vom 1. März bis 25. April 2012 im Museu da Marioneta in Lissabon mit einer Auswahl der schönsten Puppenfiguren der DEFA-Geschichte die Vielfalt der künstlerischen Handschriften sowie die gestalterischen Fertigkeiten ihrer Macher.

In Kooperation mit der DEFA-Stiftung dem MONSTRA Animationsfilmfestival Lissabon.