Live-Malerei-Improvisationen auf Subharchordklängen, 12.9.2015

Subharchord. ©DIAF-Archiv
Subharchord. ©DIAF-Archiv

Sonderveranstaltung am 12. September 2015 um 18 Uhr im Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden

Anlässlich des Auftaktes des Tags des offenen Denkmals 2015 „Handwerk, Technik, Industrie“ findet in den Technischen Sammlungen Dresden eine Eröffnungsveranstaltung der Landeshauptstadt Dresden statt. Das Deutsche Institut für Animationsfilm trägt mit einer Sonderveranstaltung zum elektronischen Klangerzeuger Subharchord ab 18 Uhr dazu bei:

Vortrag von Gerhard Steinke: „Klänge aus Untertönen: Das Subharchord und seine Geschichte … und Wege zu neuer Klangkunst im Studio Adlershof 19601970

Unter der Leitung von Gerhard Steinke entstand seinerzeit im Labor für Akustisch-Musikalische Grenzprobleme der Deutschen Post Berlin (RFZ) der Hybrid-Synthesizer Subharchord u. a. für das DEFA-Studio für Trickfilme Dresden. Beliebte DEFA-Animationsfilme wie Der Wettlauf (Günter Rätz, 1962) wurden damit vertont.

Live-Malerei von Helge Leiberg: Improvisationen auf Subharchordklängen 

Neben Malerei und Zeichnungen stellt der gebürtige Dresdner Künstler originalgrafische Künstlerbücher und experimentelle Filme her. Anfang der 1980er Jahre arbeitete Helge Leiberg als Gestalter, Regisseur und Filmmusiker für das DEFA-Studio für Trickfilme.

Anschließend Ausklang im Foyer mit Wein- und Getränkeangebot.

Das Subharchord wird als freundliche Leihgabe der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin von Manfred Mammitzsch (Dresden), Georg Geike (Berlin) und Mitarbeitern der Technischen Sammlungen Dresden konzerttüchtig gemacht.