1940-1950

1940. Dissertation zur Phänomenologie und Psychologie des Trickfilms

Reinhold Johann Holtz: Die Phänomenologie und Psychologie des Trickfilms. Analytische Untersuchungen über die phänomenologischen, psychologischen und ...

25. Juni 1941. Gründung der Deutschen Zeichenfilm GmbH

Sie soll laut Satzung künstlerisch hoch stehende Zeichenfilmschöpfungen aller Art herstellen und vertreiben.

22. Dezember 1942. Gründung der Mars-Film GmbH

Zahlreiche Animationsfilmer sind mit Zulieferungen für die militärische Lehrfilmproduktion betraut.

November 1943. Uraufführung von Armer Hansi

Es ist er einzige Film der Deutschen Zeichenfilm GmbH, der fertig gestellt und in den Kinos gezeigt wird.

14. Januar 1944. Zensurfreigabe von Der Schneemann

Der von Hans Fischerkösen gestaltete farbige Zeichenanimationsfilm entsteht in Potsdam und Den Haag.

1945. Antifaschistischer Aufklärungsfilm Dob der Stallhase

Animationsfilm-Fabel über den Nationalsozialismus

19. Februar 1946. Debüt-Ausgabe des DEFA-Augenzeugen mit Animationsfilmsujet

Gerhard Fieber zeichnet den „U-Bahnschreck“ über das Gedränge in der Berliner U-Bahn.

1. April 1946. Die DEFA übernimmt die Deutsche Zeichenfilm GmbH

Leiter der neuen DEFA-Abteilung Zeichenfilm wird Gerhard Fieber.

November 1946. Purzelbaum ins Leben kommt in die Kinos

Es ist der erste farbige Zeichentrickfilm der DEFA und der einzige sogenannte Überläufer aus dem Bereich des Animationsfilms.

August 1948. Walt-Disney-Ausstellung in Berlin

 

15. November 1948. Amerikanische Lizenz für Ferdinand Diehl zur Puppenfilmproduktion

 

1948. EOS-Film in Göttingen gegründet

Die Firma von Gerhard Fieber entwickelt sich rasch zum wohl größten deutschen Zeichenanimationsfilmstudio der Wirtschaftswunderjahre.

März 1949. Farbige sowjetische Zeichenanimationsfilme in Ost-Berlin

Sovexport zeigt im Filmtheater am Friedrichshain vor 1.200 Kindern Das Lied der Freunde und Ritt ins Wunderland (OT: Konjek-Gorbunok, 1947, Regie Iwan...

Juni/Juli 1949. Themenheft „Werbefilm und Diapositiv“ der Zeitschrift Die Werbung

 

Sommer 1949. Spielverbot von Werbefilmen aufgehoben

 

August 1949. Die Ewald-Filmgesellschaft zieht von Berlin nach Düsseldorf

 

17. September 1949. Der Griff nach dem Atom in München

Der Kurzfilm des Instituts für Wissenschaftliche Filme Erlangen läuft in einer Pressevorstellung im Filmtheater Sendlinger Tor.